MLZ is a cooperation between:

Technische Universität München> Technische Universität MünchenHelmholtz-Zentrum Geesthacht> Helmholtz-Zentrum GeesthachtForschungszentrum Jülich> Forschungszentrum Jülich
Logo

MLZ

Lichtenbergstr.1
85748 Garching

Nutzungsbedingungen

Das MLZ stellt an seinen Instrumenten kostenlos Messzeit für die wissenschaftliche Nutzung zur Verfügung – unter der Bedingung, dass Ergebnisse der Messungen in Peer-Review-Journals oder vergleichbaren Zeitschriften unter Nennung des MLZ veröffentlicht werden. Bitte beachten Sie, dass Sie mit Ihrer Proposaleinreichung dieser Bedingung zugestimmt haben und benutzen Sie die folgenden Vorlagen!

Hier finden Sie auch alle Informationen zu den notwendigen Experimentberichten und unsere Richtlinie zum Umgang mit wissenschaftlichen Daten.

Publikationen und Würdigungen

Das MLZ erwartet, dass der das Proposal vor Ort betreuende Instrumentwissenschaftler als Co-Autor genannt wird in allen Veröffentlichungen, die auf den Resultaten des durchgeführten Proposals fußen.

Außerdem erwartet das MLZ von seinen Nutzern, dass sie den betreuenen Instrumentwissenschaftler über jede Publikation, die Ergebnisse von Experimenten am MLZ beinhaltet, informieren. Bitte denken Sie daran, dass ohne seine Hilfe während der Messung und seiner Sorge für das von Ihnen genutzte Instrument Ihr Experiment nie durchgeführt worden wäre!

In allen Publikationen soll sowohl das genutzte Instrument als auch das Betreiberinstitut genannt werden – vorzugsweise auf der ersten Seite. Ist dies nicht möglich, kann ersatzweise die folgende Würdigung ganz ans Ende gesetzt werden:

  • “This work is based upon experiments performed at the [instrument name] instrument operated by xxx at the Heinz Maier-Leibnitz Zentrum (MLZ), Garching, Germany.”
  • “Diese Arbeit beruht auf Experimenten, die am [Instrumentname] Instrument, betrieben von [xxx] am Heinz Maier-Leibnitz-Zentrum, Garching, Deutschland, durchgeführt wurden.”
    (xxx wird dabei durch eines der Institute ersetzt: HZG, JCNS, MPG, FRM II).

Jedes unserer Instrumente wird in einem Artikel im Journal of large-scale research facilities (JLSRF) beschrieben. Die DOI zu diesem Artikel finden Sie auf den Instrumentwebseiten. Hier finden Sie Vorlagen für copy & paste:

Zitiervorlagen Instrument-DOIs

ANTARES
Heinz Maier-Leibnitz Zentrum. (2015). ANTARES: Cold neutron radiography and tomography facility. Journal of large-scale research facilities, 1, A17. http://dx.doi.org/10.17815/jlsrf-1-42
BIODIFF
Heinz Maier-Leibnitz Zentrum. (2015). BIODIFF: Diffractometer for large unit cells. Journal of large-scale research facilities, 1, A2. http://dx.doi.org/10.17815/jlsrf-1-19
CDBS
Heinz Maier-Leibnitz Zentrum. (2015). CDBS: Coincident Doppler-broadening spectrometer. Journal of large-scale research facilities, 1, A23. http://dx.doi.org/10.17815/jlsrf-1-50
DNS
Heinz Maier-Leibnitz Zentrum. (2015). DNS: Diffuse scattering neutron time-of-flight spectrometer. Journal of large-scale research facilities, 1, A27. http://dx.doi.org/10.17815/jlsrf-1-33
EDM
Heinz Maier-Leibnitz Zentrum. (2015). EDM: Neutron electric dipole moment measurement. Journal of large-scale research facilities, 1, A45. http://dx.doi.org/10.17815/jlsrf-1-47
HEiDi
Heinz Maier-Leibnitz Zentrum. (2015). HEiDi: Single crystal diffractometer at hot source. Journal of large-scale research facilities, 1, A7. http://dx.doi.org/10.17815/jlsrf-1-20
J-NSE
Heinz Maier-Leibnitz Zentrum. (2015). J-NSE: Neutron spin echo spectrometer. Journal of large-scale research facilities, 1, A11. http://dx.doi.org/10.17815/jlsrf-1-34
KWS-1
Heinz Maier-Leibnitz Zentrum. (2015). KWS-1: Small-angle scattering diffractometer. Journal of large-scale research facilities, 1, A28. http://dx.doi.org/10.17815/jlsrf-1-26
KWS-2
Heinz Maier-Leibnitz Zentrum. (2015). KWS-2: Small angle scattering diffractometer. Journal of large-scale research facilities, 1, A29. http://dx.doi.org/10.17815/jlsrf-1-27
KWS-3
Heinz Maier-Leibnitz Zentrum. (2015). KWS-3: Very small angle scattering diffractometer with focusing mirror. Journal of large-scale research facilities, 1, A31. http://dx.doi.org/10.17815/jlsrf-1-28
MARIA
Heinz Maier-Leibnitz Zentrum. (2015). MARIA: Magnetic reflectometer with high incident angle. Journal of large-scale research facilities, 1, A8. http://dx.doi.org/10.17815/jlsrf-1-29
MEDAPP
Heinz Maier-Leibnitz Zentrum. (2015). MEDAPP: Fission neutron beam for science, medicine, and industry. Journal of large-scale research facilities, 1, A18. http://dx.doi.org/10.17815/jlsrf-1-43
MEPHISTO
Heinz Maier-Leibnitz Zentrum. (2015). MEPHISTO: Facility for particle physics with cold neutrons. Journal of large-scale research facilities, 1, A21. http://dx.doi.org/10.17815/jlsrf-1-48
MIRA
Heinz Maier-Leibnitz Zentrum. (2015). MIRA: Dual wavelength band instrument. Journal of large-scale research facilities, 1, A3. http://dx.doi.org/10.17815/jlsrf-1-21
NECTAR
Heinz Maier-Leibnitz Zentrum. (2015). NECTAR: Radiography and tomography station using fission neutrons. Journal of large-scale research facilities, 1, A19. http://dx.doi.org/10.17815/jlsrf-1-45
NEPOMUC
Heinz Maier-Leibnitz Zentrum. (2015). NEPOMUC: Neutron induced positron source Munich. Journal of large-scale research facilities, 1, A22. http://dx.doi.org/10.17815/jlsrf-1-49
NREX
Max-Planck-Institut für Festkörperforschung and Heinz Maier-Leibnitz Zentrum. (2015). NREX: Neutron reflectometer with X-ray option. Journal of large-scale research facilities, 1, A38. http://dx.doi.org/10.17815/jlsrf-1-30
PAES
Heinz Maier-Leibnitz Zentrum. (2015). PAES: Positron annihilation induced Auger electron spectrometer. Journal of large-scale research facilities, 1, A24. http://dx.doi.org/10.17815/jlsrf-1-51
PANDA
Heinz Maier-Leibnitz Zentrum. (2015). PANDA: Cold three axes spectrometer. Journal of large-scale research facilities, 1, A12. http://dx.doi.org/10.17815/jlsrf-1-35
PGAA
Heinz Maier-Leibnitz Zentrum. (2015). PGAA: Prompt gamma and in-beam neutron activation analysis facility. Journal of large-scale research facilities, 1, A20. http://dx.doi.org/10.17815/jlsrf-1-46
PLEPS
Heinz Maier-Leibnitz Zentrum. (2015). PLEPS: Pulsed low energy positron system. Journal of large-scale research facilities, 1, A25. http://dx.doi.org/10.17815/jlsrf-1-52
POLI
Heinz Maier-Leibnitz Zentrum. (2015). POLI: Polarised hot neutron diffractometer. Journal of large-scale research facilities, 1, A16. http://dx.doi.org/10.17815/jlsrf-1-22
PUMA
Heinz Maier-Leibnitz Zentrum. (2015).PUMA: Thermal three axes spectrometer. Journal of large-scale research facilities, 1, A13. http://dx.doi.org/10.17815/jlsrf-1-36
RESEDA
Heinz Maier-Leibnitz Zentrum. (2015). RESEDA: Resonance spin echo spectrometer. Journal of large-scale research facilities, 1, A14. http://dx.doi.org/10.17815/jlsrf-1-37
RESI
Heinz Maier-Leibnitz Zentrum. (2015). RESI: Thermal neutron single crystal diffractometer. Journal of large-scale research facilities, 1, A4. http://dx.doi.org/10.17815/jlsrf-1-23
REFSANS
Heinz Maier-Leibnitz Zentrum. (2015). REFSANS: Reflectometer and evanescent wave small angle neutron spectrometer. Journal of large-scale research facilities, 1, A9. http://dx.doi.org/10.17815/jlsrf-1-31
SANS-1
Heinz Maier-Leibnitz Zentrum. (2015). SANS-1: Small angle neutron scattering. Journal of large-scale research facilities, 1, A10. http://dx.doi.org/10.17815/jlsrf-1-32
SPHERES
Heinz Maier-Leibnitz Zentrum. (2015). SPHERES: Backscattering spectrometer. Journal of large-scale research facilities, 1, A30. http://dx.doi.org/10.17815/jlsrf-1-38
SPM
Heinz Maier-Leibnitz Zentrum. (2015). SPM: Scanning positron microscope. Journal of large-scale research facilities, 1, A26. http://dx.doi.org/10.17815/jlsrf-1-53
SPODI
Heinz Maier-Leibnitz Zentrum. (2015). SPODI: High resolution powder diffractometer. Journal of large-scale research facilities, 1, A5. http://dx.doi.org/10.17815/jlsrf-1-24
STRESS-SPEC
Heinz Maier-Leibnitz Zentrum. (2015). STRESS-SPEC: Materials science diffractometer. Journal of large-scale research facilities, 1, A6. http://dx.doi.org/10.17815/jlsrf-1-25
TOFTOF
Heinz Maier-Leibnitz Zentrum. (2015). TOFTOF: Cold neutron time-of-flight spectrometer. Journal of large-scale research facilities, 1, A15. http://dx.doi.org/10.17815/jlsrf-1-40
TRISP
Max-Planck-Institut für Festkörperforschung and Heinz Maier-Leibnitz Zentrum. (2015). TRISP: Three axes spin echo spectrometer. Journal of large-scale research facilities, 1, A37. http://dx.doi.org/10.17815/jlsrf-1-41

Sofern dem Experimentteam eine finanzielle Unterstützung durch die Betreiberinstitute HZG, JCNS oder FRM II gewährt wurde, muss diese in jeder Publikation angegeben werden.

Bitte nutzen Sie für die Würdigung den folgenden Text:

  • “The authors gratefully acknowledge the financial support provided by [xxx] to perform the neutron scattering measurements at the Heinz Maier-Leibnitz Zentrum (MLZ), Garching, Germany.”
  • “Die Autoren danken für die finanzielle Unterstützung durch [xxx], die es ermöglichte, die Neutronenstreuexperimente am Heinz Maier-Leibnitz Zentrum in Garching, Deutschland, durchzuführen.”
    (xxx wird dabei durch eines der Institute ersetzt: HZG, JCNS, FRM II).

Experimentberichte

  • Für jedes durchgeführte Proposal am MLZ muss ein Experimentbericht geschrieben werden.
  • Sie laden diesen innerhalb von zwei Monaten nach Abschluss des Experiments in Ihrem persönlichen Account des User Office Systems online hoch: Dafür gibt es das Modul “Submit Exp. Report”. Es ist nur ein Bericht pro Messzeitantrag nötig, sofern die Experimente in kurzem zeitlichen Abstand stattfanden.

Bitte beachten Sie, dass der Bericht über ein vorheriges Experiment (vor allem sein Fehlen!) ein Entscheidungskriterium für die Gutachter darstellt!

Zwei Tipps vom User Office:

  • Der Experimentbericht wird erst 12 Monate nach Durchführung des Experiments im Modul View Exp. Report im Online System des User Office auffindbar.
  • Möchten Sie vor Ablauf dieser Frist einen Blick auf Ihren eigenen Bericht werfen, benutzen Sie dort bitte das Modul Submit Exp.Report.

Richtlinie zum Umgang mit wissenschaftlichen Daten am Heinz Maier-Leibnitz Zentrum (MLZ)

1) Umfang

  1. Diese Richtlinie ist Teil der Nutzungsbedingungen des Heinz Maier-Leibnitz Zentrums (MLZ).
  2. Sie gilt für alle Experimente, für die Messzeit über das MLZ User Office vergeben wurde – sie gilt nicht für bezahlte Messzeit im Rahmen von Industrieforschung.

2) Wissenschaftlicher Leiter (Principal investigator = PI)

  1. Jedes Experiment wird unter der Leitung eines PI durchgeführt. Er ist der korrespondierender Autor und Hauptantragsteller des Messzeitantrages.
  2. Der PI muss seine Kontaktinformationen in der MLZ User Office Datenbank aktuell halten bis die Experimentauswertung vollständig abgeschlossen wurde. Der PI kann einen Nachfolger bestimmen. Dies sollte er tun, sobald absehbar ist, dass er selbst nicht in der Lage sein wird, das Experiment vollständig auszuwerten. Im Todesfall oder wenn der PI über eine längere Zeit nicht kontaktiert werden konnte, kann das Direktorium des MLZ einen neuen PI benennen.

3) Vertraulichkeit von Daten und Integrität

  1. Als MLZ Nutzer erhalten Sie Zugang zu einer offenen EDV-Infrastruktur. Bitte missbrauchen Sie dieses in Sie gesetzte Vertrauen nicht. Respektieren Sie die Privatsphäre anderer. Nutzen Sie keine Sicherheitslücken. Verschaffen Sie sich keinen Zugang zu Messdaten, nutzen oder geben Sie sie nicht weiter, ohne dass Sie dazu berechtigt sind.
  2. Als wissenschaftlicher Nutzer kooperieren Sie bei der Erhebung von sinnvollen und vollständigen Metadaten. Ein handschriftliches oder elektronisches Logbuch muss nach den Vorgaben des Instrumentwissenschaftlers geführt werden. Erstellen Sie falsche, sinnlose oder kryptische Daten, handeln Sie gegen die Sicherung guter wissenschaftlicher Praxis.
  3. Verstöße können zur Sperrung von Nutzerzugängen sowie zur Ablehnung zukünftiger Messzeitanträge führen.

4) Sicherung der Daten

  1. Der PI ist verantwortlich für die Aufbewahrung der Logbücher, Metadaten, Rohdaten, Ergebnisse der Datenanalyse und der dafür benutzten Software gemäß der Sicherung guter wissenschaftlicher Praxis und gesetzlicher sowie vertraglicher Vorschriften, an die er gebunden ist.
  2. Das MLZ hat das Recht, Logbücher, Metadaten, Rohdaten und reduzierte Daten, die auf MLZ Systemen erzeugt wurden, zu speichern. Das MLZ beabsichtigt, diese Daten für mindestens zehn Jahre aufzubewahren (ausgenommen hiervon sind Instrumente, die überdurchschnittlich hohe Datenmengen produzieren wie bspw. im Bereich der Tomographie). Das MLZ kann nicht haftbar gemacht werden für den Verlust oder die Nichtzugänglichkeit der Daten.

5) Datenzugriff

  1. Der PI hat das Recht, die Experimentdaten weiterzugeben.
  2. Bestimmte Mitarbeiter des MLZ (Instrumentwissenschaftler, EDV-Mitarbeiter) haben uneingeschränkten Zugriff auf die Experimentierdaten für interne Zwecke.

6) Publikationen

  1. Wenn ein Experiment zu einer Publikation geführt hat, ist der PI verpflichtet, innerhalb von drei Monaten Informationen für einen entsprechenden Eintrag für die MLZ Publikationsdatenbank bereitzustellen.
  2. Nach der Veröffentlichung der Ergebnisse sollte der PI einen öffentlichen Zugriff auf die Experimentierdaten gewähren.
  3. Das MLZ plant, Unique Resource Identifiers (URI) für alle Experimentdaten zur Verfügung zu stellen. Sobald dies realisiert wurde, sollten alle Publikationen die URIs der genutzten Experimentdaten zitieren.

Nutzungsbedingungen
| © FRM II/ TUM
Fragen Sie uns!

Dr. Flavio Carsughi
Tel.: +49 (0)89 289-10703
Dr. Ina Lommatzsch
Tel.: +49 (0)89 289-10794
Ramona Bucher
Tel.: +49 (0)89 289-11751

MLZ is a cooperation between:

Technische Universität München> Technische Universität MünchenHelmholtz-Zentrum Geesthacht> Helmholtz-Zentrum GeesthachtForschungszentrum Jülich> Forschungszentrum Jülich