MLZ is a cooperation between:

Technische Universität München> Technische Universität MünchenHelmholtz-Zentrum Geesthacht> Helmholtz-Zentrum GeesthachtForschungszentrum Jülich> Forschungszentrum Jülich
Logo

MLZ

Lichtenbergstr.1
85748 Garching

KOMPASS (im Aufbau)

KOeln-Münchner auf Polarisations-Analyse Spezialisiertes Spektrometer

KOMPASS Schema KOMPASS Schema

Das neue kalte Drei-Achsen-Spektrometer ʻKOMPASSʼ wurde ausschließlich für Messungen mit polarisierten Neutronen und die Anwendung einer Null-Feld 3D-Polarisationsanalyse konzipiert. Es ist damit komplementär zu den anderen am FRM II verfügbaren Drei- Achsen-Spektrometern. Typische Anwendungsgebiete sind die Untersuchungen komplexer und schwacher magnetischer Strukturen und deren Dynamiken.
In einem Abstand von circa 45 m von der kalten Quelle wird KOMPASS das kalte Neutronenspektrum am Ende des gekrümmten Neutronenleiters NL 1 in der Neutronenleiterhalle West nutzen. Drei seriell angeordnete V-Kavitäten im ersten Teil des Neutronenleiters zwischen den Instrumenten NREX und KOMPASS liefern dann einen permanent polarisierten Neutronenstrahl mit einem sehr hohen Polarisationsgrad. Das parabolisch fokussierende Neutronenleiterdesign vor dem Monochromator beinhaltet darüber hinaus auswechselbare Leiterendstücke für eine optimierte Energie- und Q-Auflösung. Zusammen mit dem variabel einstellbar, doppel-fokussierenden Monochromator und Analysator wird der fokussierende Leiter einen hohen Neutronenfluss über einen großen dynamischen Bereich in ein kleines Volumen am Probenort liefern, bei gleichzeitig sehr guter Energie-Auflösung zu Lasten einer geringfügig reduzierten transversalen Q-Auflösung. Für Messungen mit guter Q-Auflösung oder die Untersuchung steiler Dispersionskurven können die parabolisch geformten Leiterendstücke durch gerade Leiterendstücke ausgetauscht werden. Störende Einflüsse durch Neutronen mit Wellenlängen höherer Ordnungen können durch einen optional verfügbaren Geschwindigkeitsselektor vor dem Monochromator unterdrückt werden. Für die Positionierung der Probe werden am Probenort motorisierte Translationstische und Wiegen zur Verfügung stehen. Der Spinzustand der gestreuten Neutronen wird mittels einer Mehrkanalkavität zwischen dem Analysator und dem Detektor analysiert werden können.

Als Probenumgebung wird neben einem geschlossenen Kryostaten voraussichtlich ein (Mini-) MuPAD und ein ILL CryoPAD-System der dritten Generation für Neutronenpolarimetrie-Messungen zur Verfügung stehen.

Anwendungen

Eine Auswahl prädestinierter Forschungsthemen zur Untersuchung der Spin-Strukturen und -Dynamiken mit polarisierten Neutronen und für die Neutronenpolarimetrie sind…

  • Alle Strukturen mit schwacher magnetischer Ordnung;
  • Komplexe (chirale) magnetische Ordnungen, z.B. in Seltenen Erden;
  • Quanteneffekte, die im Zusammenhang mit longitudinalen magnetischen Anregungen stehen;
  • Quantenkritische Anregungen;
  • Dünne Filme und Multilagen;
  • Multiferroische und magneto-elektrische Materialien;
  • Hochtemperatur-Supraleiter;
  • Itinerant magnetische Systeme.

Instrumentverantwortliche

Prof. Dr. Markus Braden (Projektleiter)
Telefon: +49 (0)221 470-3655
E-Mail:

Prof. Dr. Peter Böni (Projektleiter)
Telefon: +49 (0)89 289-14711
E-Mail:

Alexander Grünwald (Instrumentwissenschaftler)
Telefon: +49 (0)89 289-10754
E-Mail:

Betreiber

Uni Köln
TUM

Publikationen

Finden Sie alle aktuellen Publikationen zu KOMPASS in unserer Publikationsdatenbank iMPULSE:

impulse.mlz-garching.de

MLZ is a cooperation between:

Technische Universität München> Technische Universität MünchenHelmholtz-Zentrum Geesthacht> Helmholtz-Zentrum GeesthachtForschungszentrum Jülich> Forschungszentrum Jülich