MLZ is a cooperation between:

Technische Universität München> Technische Universität MünchenHelmholtz-Zentrum Geesthacht> Helmholtz-Zentrum GeesthachtForschungszentrum Jülich> Forschungszentrum Jülich
Logo

MLZ

Lichtenbergstr.1
85748 Garching

» zurück

14.11.2016

Verbesserter Einblick in die Struktur von Lipidmembranen

JCNS-MARIA JCNS-MARIA Ein typischer molekulardynamischer Schnappschuss und Vergleich mit Reflexionsexperimenten. | © Forschungszentrum Jülich

Ein typischer molekulardynamischer Schnappschuss und Vergleich mit Reflexionsexperimenten. | © Forschungszentrum Jülich

Alexandros Koutsioumpas vom Forschungszentrum Jülich hat am Neutronenreflektometer MARIA die Struktur komplexer Lipidmembranen untersucht.

Neutronenreflektometrie gehört zu den geeignetsten Methoden, um die Struktur von Lipidmembranen an Modellsystemen zu untersuchen. Solche Modellsysteme lassen sich einfacher präparieren und experimentell kontrollieren als die natürlichen Lipidmembranen, die ein wichtiger Bestandteil tierischer und pflanzlicher Zellen sind.

Ein Wissenschaftler des Jülich Centre for Neutron Science hat nun eine Methode vorgestellt, die genauere Ergebnisse liefert und den Weg für die Untersuchung komplexer aufgebauter Membranen ermöglichen soll. Sie kombiniert die Stärken von Neutronenreflektometrie und von Molekulardynamik-Simulationen.

Original publication:
Alexandros Koutsioumpas; Combined Coarse-Grained Molecular Dynamics and Neutron Reflectivity Characterization of Supported Lipid Membranes; J. Phys. Chem. B 120 (44), 11474 (2016)

Originalpublikation:
Alexandros Koutsioumpas; Combined Coarse-Grained Molecular Dynamics and Neutron Reflectivity Characterization of Supported Lipid Membranes; J. Phys. Chem. B 120 (44), 11474 (2016)

MLZ is a cooperation between:

Technische Universität München> Technische Universität MünchenHelmholtz-Zentrum Geesthacht> Helmholtz-Zentrum GeesthachtForschungszentrum Jülich> Forschungszentrum Jülich